Über uns

Über die Bornholmer Kulturwoche

Die Bornholmer Kulturwoche ist eine seit 2001 jährlich stattfindende Begebenheit.

Jedes Jahr in der Kalenderwoche 38, wenn der warme, farbenprächtige Bornholmer Spätsommer den Höhepunkt erreicht hat, lädt die Kulturwoche zur Entspannung und zum Verwöhnen mit kulturellen Erlebnissen auf der ganzen Insel ein.

Das Event hat sich langsam – aber sicher – zu einem breit umfassenden Ereignis entwickelt, bei dem nahezu alle Kunstformen repräsentiert sind. Auf Facebook können Sie den Vorbereitungen folgen und eine Präsentation der zahlreichen teilnehmenden Künstler finden.

Jedes Jahr hat die Bornholmer Kulturwoche ein neues Thema, zu welchem Künstler und Veranstalter Stellung nehmen und dieses interpretieren sollen. Im Jahr 2018 heisst das Thema "Spor" (Spur/Spuren).

Die Kulturwoche hat drei feste Veranstaltungen, wovon die Älteste die Konzertreihe unter dem Namen Außerhalb der Saison (Udenfor sæsonen) ist. Hier sorgt der dänische Sänger Steffen Brandt dafür, dass bekannte, etablierte Künstler in neuen Kontexten mit jungen Talenten live auftreten. Die Künstler treten dabei sowohl mit eigenen als auch mit Werken der anderen Festivalteilnehmer auf. 2011 wurde das Projekt vom Dänischen Staatlichen Kunstgremium (Statens Kunstråds Musikudvalg) für seinen einzigartigen Charakter prämiiert.

Seit 2012 hat die klassische Musik mit den Konzerten der Mezzosopranistin Andrea Pellegrini ihr Pendent zur Außerhalb der Saison bekommen. Dieses – nicht weniger experimentelle Projekt - heißt Klassisch am Rande (Klassisk på Kanten) und wird ständig von Musikern des Piazolla Orchestra begleitet, welches auch als Hauskapelle fungiert. Es handelt sich um internationale Superstars, die Sie mit ganz unkonventionellen Inszenierungen im schönen alten Rønne Theater beeindrucken werden.

Die Esskultur ist 2015 in die Bornholmer Kulturwoche eingezogen, mit Ausgangspunkt im ersten regionalen Esskulturhaus Dänemarks, „Gaarden“ (der Hof), das in der Nähe des Landwirtschaftsmuseums Melstedgård außerhalb Gudhjems liegt. Hier wird ein Fest der Esskultur stattfinden, bei der lokale Zutaten die Hauptrolle spielen werden.

Zusätzlich zu den drei festen Veranstaltungen gibt nun insgesamt neun verschiedene Kulturspuren. Geschichte und Kulturgeschichte werden bei Stadtwanderungen, Archäologie, Ausstellungen und beim Tag der offenen Tür in Museen, Sammlungen und Kulturinstitutionen vermittelt. Musik in fast alle Genres können in Kirchen, Ausstellungsorten und Spielorten erlebt werden. Jazz, Blues, Volksmusik, klassische Musik und Pop/Rock – alles, was das Herz begehrt. Bildende Kunst, Skulpturen und Kunsthandwerk bilden zusammen mit Performances, Film, Erzählkunst und Theater eine vielfältige Palette von Erlebnissen.

Die Bornholmer Kulturwoche ist dafür bekannt, Raum für interdisziplinäre Kunstformen und Arbeitsprojekte zu geben, die sich nicht nur an das Publikum wenden, sondern auch die Vertiefung, Einsicht und die Teilnahme in künstlerischen Lernprozessen in Form von Masterclasses und Workshops ermöglicht.

Wer steht hinter der Kulturwoche?

Die Bornholmer Kulturwoche wird von dem Verein „Bornholms Kulturuge“ veranstaltet, der einen Vorstand mit acht Mitgliedern hat.

Ole Ligaard (Vorsitzender), Mikkel Claus Bach-Jensen (zweiter Vorsitzender), Hanne Strøby (Kassenwart und Sekretärin), Jens Svane Boutrup, Steffen Brandt, Martin Schødts und Louise Krogsriis.

Der Vorstand legt Bedingungen für die Teilnahme als Veranstalter fest, wählt beworbene Projekte aus und verteilt finanzielle Mittel zur Durchführung der Veranstaltungen.

Destination Bornholm ApS nimmt die Funktion als Sekretariat wahr und steht demnach für die Verwaltung, Vermarktung und Durchführung. Kulturwochenkoordinatorin ist Laila Lund Balle, die den Kontakt zu den Veranstaltern wahrnimmt. Die Koordinatorin fungiert außerdem als Pressekontakt.

Der Zweck der Kulturwoche

Der Verein verfolgt den Zweck, „jedes Jahr eine Kulturwoche außerhalb der touristischen Hochsaison zu organisieren und durchzuführen. Die Kulturwoche muss sich im lokalen, nationalen und internationalen Kulturleben behaupten. Die Kulturwoche hat das Ziel, den Stellenwert der Kultur in der Gesellschaft zu stärken und neue Initiativen zu fördern, und gleichzeitig an wertvollen kulturellen Bornholmer Traditionen festzuhalten. Die Bornholmer Kulturwoche soll ebenfalls zu einer Erweiterung der Touristensaison beitragen.“

Die Bornholmer Kulturwoche wird grundsätzlich von Spenden von Stiftungen und Sponsoren finanziert, hat aber seit einigen Jahren Unterstützung vom Wachstumsforum Bornholm (Bornholms Vækstforum) erhalten.

Sie können die Bornholmer Kulturwoche unterstützen, indem Sie den Kulturwochebadge erwerben. Der Preis beträgt 50 bzw. 30 DKK und der Badge ist obligatorisch für alle Erlebnisse und Ermäßigungen rund um Bornholm. Mehr lesen